Approbation ist der Fachbegriff für die staatliche Zulassung zur eigenständigen Ausübung eines heilkundlichen Berufes wie Arzt, Zahnarzt, Tierarzt, aber auch Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychologischer Psychotherapeut oder Apotheker.

Voraussetzung ist der fachspezifische Studienabschluss, gesundheitliche Eignung, rechtliche Unbedenklichkeit, die nötigen deutschen Sprachkenntnisse. Nur mit der Approbation ist auch das Führen der Berufsbezeichnung erlaubt (deshalb dürfen Heilpraktiker zwar Psychotherapie ausüben, sich aber nicht Psychotherapeuten nennen).

Die Approbation ist ein Verwaltungsakt der durch Gesetze (z.B. das Psychotherapeutengesetz) und Approbationsordnungen geregelt wird. Die Aufsichtsbehörde für Approbierte ist die jeweils zuständige regionale Kammer (z.B. Ärztekammer, Psychotherapeutenkammer).