Eine akkreditierte ACC Beraterin lässt ihre Mitgliedschaft gerade ruhen, weil sie sich seit 2016 in China aufhält. Ihr kurzer Bericht von dort ist erhellend und ermutigend.

„Wenn Plan A nicht funktioniert, bleib locker!
Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben."

Mein Plan A war fertig, gut durchdacht und vorbereitet um Ausgelebt zu werden.

Nach meiner CLS-Beraterausbildung in Österreich hatte ich geheiratet und drei wundervolle Kinder bekommen, für mich war klar, ich beginne erst wieder  zu arbeiten, wenn die Jüngste in den Kindergarten kommt. Jedoch anstatt gleich wieder in die Beratungstätigkeit einzusteigen wählte ich eine 2 –jährige Weiterbildung in systemischer Beratung, während dieser Zeit konnte ich mich schon als Beraterin selbständig machen und so, langsam, meine Tätigkeit wieder aufnehmen.

Dann kam die Anfrage von Seiten der Firma meines Mannes, ob wir bereit wären, nach China zu gehen. Unser Entsendungsgespräch war einen Tag nach meinem Kolloquium …

Nun leben wir seit Juli 2016 in China/Zhuhai und ich war für ein Jahr gut beschäftigt mit Einleben und Überleben, die Kinder in der internationalen Schule machten tolle Fortschritte in Englisch und Chinesisch und mein Mann war sehr viel beruflich voll eingespannt und dazu 50 % im In- und Ausland auf Geschäftsreisen, und ich?

….fing an, mir Gedanken zu machen, wie ich hier meine Beratung anbieten kann.

Inzwischen habe ich angefangen unter den Ausländern in Zhuhai aber auch unter englisch sprechenden Chinesen, oder Chinesen mit Übersetzung zu arbeiten. Die Herausforderungen und Probleme die Menschen in die Beratung treiben, scheinen weltweit nahezu identisch zu sein, Suchtproblematik, Beziehungsschwierigkeiten,  Sinnfindung, …. Und über alle Grenzen hinweg findet man dieselben Muster. Jedoch sind die Lösungsansätze so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Sehr spannend, diese interkulturellen Hintergründe fordern mich sehr heraus. Ich sah mich gezwungen, über eigene Werte und Vorstellungen nachzudenken. Ist unser „deutsches Denken“ denn Maß aller Dinge? Nein!!! Allein die Werte, die Gottes Wort uns gibt sind ewig, kulturübergreifend, wahr und beständig. Und immer wieder suche ich kreative Wege, dies zu vermitteln. Denn für alle gilt: „Die WAHRHEIT wird euch FREI machen“!